Landidylle im Sauerland

Oberhalb des Liesetals

Das Sauerland wird auch das Land der tausend Berge genannt, wobei die Berge, alle unter 1000m, dort natürlich nicht mit den Alpen zu vergleichen sind, wir Süddeutschen würden eher Hügel dazu sagen. Dabei ist das Sauerland eine wundervolle Naturlandschaft mit riesigen zusammenhängenden Waldgebieten, nicht umsonst ein beliebtes Urlaubsgebiet. Kamen früher hauptsächlich Holländer und  Menschen aus dem Ruhrgebiet hierher, so ist das Gebiet zwischen Ruhrgebiet und Kassel inzwischen für Gäste aus ganz Deutschland ein Geheimtipp, wo man fernab von Overtourism absolute Ruhe und Entspannung finden kann, zumindest solange man die durch internationale Wintersport-Veranstaltungen bekannten Orte Winterberg und Willingen meidet, wo auch sehr viel Partytouristen unterwegs sind.

Hallenberg im Sauerland

Aber nur wenige Kilometer von diesen Orten entfernt, findet man idyllische Orte umgeben von markanten Höhenzügen mit Wäldern, die zu jeder Jahreszeit eine andere Farbkulisse bieten. Einer dieser Orte ist das historische Fachwerkstädtchen Hallenberg mit seinen schmalen, verwinkelten Gassen an der Grenze zu Hessen. Besonders sehenswert sind hier vor allen Dingen die zwei Kirchen St. Heribert mit der prachtvollen Barockausstattung am idyllischen Marktplatz und die Wallfahrtskirche „Mariä Himmelfahrt“.

Hallenberg ist umgeben von den ausgedehnten Wäldern des Rothaargebirges und den höchsten Bergen des Sauerlandes, auf deren Hochplateaus grüne Wiesen, Busch- und Strauchlandschaften den Wanderer erfreuen.

Landidyll Landhaus Liesetal
Landhaus Liesetal, wirklich „landidyllisch“

Zu Hallenberg gehört die kleine Gemeinde Liesen, immerhin ein staatlich anerkannter Erholungsort, der seinen Namen dem kleinen Fluss, eigentlich eher ein Bach, Liese verdankt. Hier befindet sich das familiär geführte Landidyll Landhaus Liesetal, idyllisch gelegen am Eingang zum Naturschutzgebiet Liesetal, das bis zur Quelle der Liese verläuft.

Landidyll Landhaus Liesetal

Thorsten und Iris Dollberg haben hier als Gastgeber ein wirkliches Kleinod geschaffen. Die fünfzehn Doppelzimmer und eine Ferienwohnung sind sehr gemütlich und komfortabel eingerichtet, einige haben sogar japanische High-Tech-WCs, ein komfortabler Luxus, der selbst in europäischen Fünf-Sterne-Hotels selten ist.

Was mir aber noch viel mehr an diesem Hotel gefällt, ist die Herzlichkeit des Ehepaars Dollberg und ihrer MitarbeiterInnen, mit der sie sich bemühen, jedem Gast den Aufenthalt hier so schön und erlebnisreich wie möglich zu gestalten, und ihnen ihre Heimat nahezubringen. Sie haben nicht nur viele Tipps, was man in der Region unternehmen kann und wo es besonders schön zu wandern ist, nein, wenn es ihre Zeit erlaubt, begleiten sie Gäste oft auch auf geführte Wanderungen oder zeigen ihnen an einem Lehrbienenstand, wie der Frühstückshonig entsteht, oder aber auch den Bauernhof, wo Thorsten Dollberg sein Fleisch herbekommt. Hier kauft er ganze Rinder der hochwertigen Rasse des Sauerländer Höhenviehs, die er selber komplett verarbeitet. Mehr Regional geht schon kaum mehr.

 

Thorsten Dollberg beim Kartoffelbraten

Und hat Thorsten Dollberg selber keine Zeit, so stehen professionelle Waldpädagoginnen und Landschaftsführerinnen bereit, Gäste auf Wunsch zu begleiten, sei es zu einer Barfuß-Wiesenwanderung, zu einer Wanderung durch das Naturschutzgebiet mit seinen Wäldern, wo man sich im Waldbaden üben kann, oder zum Wildkräutersammeln. Die selbst gesammelten Kräuter kann man dann übrigens im Anschluss unter Anleitung von Thorsten Dollberg in der Hotelküche zu Smoothies, Pestos o.a. verarbeiten.

Sauerländer Höhenvieh

Thorsten Dollberg ist gelernter Koch und so verwundert es nicht, dass gerade die Kulinarik mit das größte Plus im Landidyll Landhaus Liesetal ist, eine gehobene regionale Landhausküche. So gibt es viele regionale Gerichte im Angebot, die aber kreativ verfeinert und teilweise auch neu kreiert werden, wie z.B. eine Apfel-Senfcremesuppe mit Honig als Vorspeise oder das selbstgemachte Apfel-Zwiebel-Schmalz. Nach Möglichkeit kommen hauptsächlich Produkte aus der Region auf den Tisch. Die Rindfleischspezialitäten, wie bereits erwähnt, vom artgerecht gehaltenen Sauerländer Höhenvieh des benachbarten Bauern, die Fische fangfrisch aus dem Liese- , dem nahe gelegenen Nuhnetal oder der Fischzucht Auetal, der Honig vom örtlichen Imker, das Gemüse und das Obst von heimischen Bauern und die Kräuter aus dem hauseigenen Kräutergarten. Thorsten Dollberg macht auch teilweise die Wurst selbst und vor allen Dingen sehr leckere Pestos. Seine Frau macht köstliche Marmeladen und backt die Kuchen selbst.

Das Sauerland entdecken
Oberhalb des Liesetals

Direkt unmittelbar am Hotel beginnt der Naturweg Liesetal, der sich durch das romantische Liesetal bis zu seiner Quelle zieht, aber auch andere Wanderrundwege für jeden Geschmack starten direkt am Hotel oder im nahen Hallenberg. Vom nahen Hasenkopf mit einer Kuppe voll Heide hat man einen wundervollen weiten Ausblick auf die Heidelandschaften und bewaldeten Höhenzüge des sauerländischen Rothaargebirges. Und mit etwas Glück sind auch Rehe oder Hirsche tagsüber zu sehen, deren Röhren man gerade in der Brunftzeit in den Abend- und Nachtstunden oft selbst im Hotel hört.

Oberhalb des Liesetals

Und auch im Winter kann man hier schöne Winterwandern, Langlaufen oder im nahen Winterberg Skifahren, und sich anschließend in der Hotelsauna aufwärmen.

Weitere Ausflugsziele im Sommer, wie auch im Winter, sind das liebevoll und informativ gestaltete Schwerspat-Museum im nahen Dreislar und die Wisent-Wildnis am Rothaarsteig, wo die majestätischen Tiere aus nächster Nähe zu beobachten sind. Mit etwas Glück kann man Wisente im Sauerland auch in ganz freier Wildnis beobachten, da diese im Rahmen eins wissenschaftlichen Projekts im Sauerland ausgewildert wurden. Da sie aber trotz ihrer Größe scheu sind, wird man sie in freier Wildbahn sicherlich nicht so nah beobachten können wie in der Wisent-Wildnis.

Das Goldene Ei am Waldskulpturenweg

Auch auf jeden Fall empfehlenswert ist der WaldSkulpturenweg bei Bad Berleburg, wo Kunst auf Natur trifft. Entlang eines wunderschönen Wanderweges mit herrlichen Panoramaaussichten trifft man auf elf Landart-Kunstwerken von internationalen Künstlern.

Auch Bad Berleburg selbst ist auf jeden Fall einen Besuch wert. In diesem kleinen Kurort befindet sich das Schloss Berleburg, seit über 750 Jahren Sitz der Fürsten zu Sayn-Wittgenstein. Auch heute ist das Schloss noch bewohnt, von der verwitweten Prinzessin Benedikte, die auch Schwester der derzeitigen Dänischen Königin ist und diese auch des Öfteren in Dänemark vertreten muss. Einige Teile des Schlosses, wie auch der Schlosspark sind zu besichtigen.

Landidyll Hotel Lindenhof – Ein Baum ist Programm

Und nicht allzu weit entfernt von Bad Berleburg, in Hesselbach bei Bad Laasphe, befindet sich noch ein weiteres Landidyll-Hotel im Sauerland, der Lindenhof.

Landidyll Hotel Lindenhof

Im Hof vor dem Eingang des Landidyll Hotel Lindenhof steht eine stattliche Linde, die nicht nur Namensgeber des Hotels und Schattenspender für den kleinen Biergarten ist, sondern auch Teil des Hotel-Konzepts. Steht die Linde doch symbolisch für geselliges Beisammensein und ist als Dorflinde meist der zentrale Treffpunkt für den Nachrichtenaustausch. Aber auch kulinarisch ist ihr einiges abzugewinnen, so werden ihre Blüten im Restaurant vielfach kreativ verarbeitet, ob als Lindenblüten-Honigsoße, Tee, Lindenkartoffeln, im Kürbis-Schaumsüppchen, Lindenblütenkeks oder als Linden-Panna-Cotta.

Das kleine Hotel hat 14 komplett unterschiedlich modern-gestaltete Zimmer mit Themen, die das Sauerland mit seiner Landschaft und Tradition widerspiegelt, wie das Birkenzimmer, Bauernzimmer,  Schieferzimmer oder das Wittgensteinzimmer, um nur einige zu nennen. Die Hotelchefin hat hier in den letzten Jahren durch Modernisierung ein wirkliches Kleinod geschaffen.

Landidyll Hotels – individuell und authentisch

Beide Hotels, das Landhaus Liesetal, wie auch der Lindenhof, haben in den letzten Jahren viel renoviert und modernisiert, und für sich unabhängig ein Konzept entwickelt von Naturverbundenheit, Regionalität und Qualität, wie es zum Credo der Kooperation der Landidyll-Hotels passt und sich diesen angeschlossen.

Das Motto „Mit viel Herz und Verstand“ beschreibt die über 20 Gastgeber der Landidyll Hotels & Restaurants in Deutschland ziemlich gut. Sie lieben das Landleben, die Kraft der Jahreszeiten, die Natur, die sie umgibt und die Produkte, die sie ihnen schenkt. Eine besondere Verbundenheit spüren sie zu Menschen mit denen und für die sie arbeiten. Fast scheint es so, dass Charles Darwin das Credo für die Hotelkooperation geschaffen hat, denn sein Zitat „Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.“ trifft perfekt die Idee hinter der nachhaltigen Unternehmensführung der Hotels, die zu Landidyll gehören.

Kürbis-Schaumsüppchen mit Lindenkeks

Alle Landidyll Hotels sind inhabergeführte, familiäre Drei- und Viersternehotels, die sich ganz dem gepflegten Landleben mit feiner regionaler Küche, nachhaltiger Bewirtschaftung und landestypischen Freizeitangeboten verschrieben haben und natürlich sich alle in ländlicher Umgebung befinden.

Die Hotels pflegen zwar sehr unterschiedliche Stile, was die Häuser und das Interieur angeht, aber sie haben eine gemeinsame Philosophie, die von allen umgesetzt wird, und so das entspannte und genussvolle Landleben für den Gast ganz in den Mittelpunkt stellt.

So gehört auch zu ihrem gemeinsamen Credo die bewusste Auswahl und Verwendung von regionalen Produkten von (Bio-)Höfen und Produzenten, die zum Teil alte Rassen und Sorten hegen und pflegen oder gar aus der eigenen Landwirtschaft oder dem eigenen Hotelgarten. Aber auch nachhaltiges Arbeiten nach ökologischen Gesichtspunkten gehört dazu, was durch ein internes Qualitätsmanagement, aber vor allen Dingen mit Beratung und regem Erfahrungsaustausch sichergestellt wird.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich selber im Landidyll Landhaus Liesetal und dem Landidyll Hotel Lindenhof als Gast erleben durfte. Und wenn ich wieder mal meinem Alltag entfliehen möchte und Ruhe und Genuss in naturnaher Umgebung, fern von den üblichen Tourismusorten, suche, werde ich sicherlich wieder den Katalog der Landidyll-Hotels zur Hand nehmen oder auf deren Internet-Auftritt www.landidyll.com nachschauen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Berichte über andere von uns besuchte Regionen mit Landidyll-Hotels:
Der Schwarzwald hat viel mehr zu bieten als Schinken, Kirschtorten und Kuckucksuhren
Landidyll im Bayerischen Wald – Das Bayerwald